Bleaching

 

 

Liebe Patientin, lieber Patient,

schöne, weiße Zähne gehören genauso zum guten Aussehen und zu einer gepflegten Optik wie Kleidung, Frisur und Körper. Durch den Genuss von Tabak und durch bestimmte Lebensmittel wie Kaffee, Tee und Rotwein sowie durch Medikamente färben sich jedoch die Zähne im Laufe der Jahre dunkler.

Beim Chairside-Bleaching bleibt der Patient während der ganzen Behandlung auf dem Behandlungsstuhl sitzen. Nach professioneller Reinigung werden die zu bleichenden Zähne mittels Kofferdam (Gummituch) vom Rest der Mundhöhle isoliert, da das Bleichmittel bei Kontakt starke Reizungen am Zahnfleisch auslösen kann. Als Bleichmittel kommt 38% Wasserstoffperoxid-Gel zur Anwendung. Mit einer Polymerisationslampe kann der Wirkstoff kurzeitig aktiviert werden. Insgesamt können 2-3 Zyklen erforderlich sein, um ein optimales Ergebnis zu erreichen. Bei einigen Patienten kommt es während und nach der Aufhellung zu Sensibilitäten (Überempfindlichkeiten bei Kälte und Wärme) die in der Regel nach 24 Stunden verschwunden sein sollten. Die Aufhellung der Zähne hält durchschnittlich 1-2 Jahre und ist wesentlich von der Qualität Ihrer Mundhygiene, Ihrer Ernährung und von der regelmäßigen professionellen Entfernung von Zahnbelägen abhängig.

Gebleichte Zähne sollten frühestens nach 6 Wochen mit einer Komposit- oder Keramik-Restauration versorgt werden, da Studien gezeigt haben, dass die Haftfestigkeit von Komposit an gebleichten Zähnen direkt nach der Bleichbehandlung etwas reduziert ist.

Die Zahnaufhellung durch "Bleaching" ist eine kosmetische Behandlung, die generell nicht von den Krankenkassen übernommen wird.

Nach einer Bleichbehandlung sollten Sie 24 Stunden nicht rauchen oder Nahrungsmittel bzw. Getränke zu sich nehmen, die möglicherweise zu Zahnverfärbungen führen könnten wie z. B. Curry, Kaffee oder Rotwein, Tee, Tabak o. ä.

 

Zahnarztpraxis Dr. Birgit Wirthgen - Christburger Str.37 - Tel. 030 4428262 - praxis.wirthgen@googlemail.com